21. Juli 2010

- Rezension - Theo - Antworten aus dem Kinderzimmer von Daniel Glattauer

View Comments
Titel: Theo - Antworten aus dem Kinderzimmer
Autor: Daniel Glattauer
Gattung: Biographie, Erzählungen
ISBN: 978-3-552-06140-8
Verlag: Paul Zsolnay Verlag, 2010
Seiten: 272
Preis: 14,90 €
Leseprobe




„Onkel Dani, was isst du da?“ – „Hirsch, Theo.“ Er beugt sich über meinen Teller und behauptet: „Nein, das ist kein Hirsch.“ – „Doch, ehrlich, Theo.“ – „Hirsche sind größer“, meint er.

Theo ist mittlerweile 14 Jahre alt. Bei seiner Geburt beschloss sein Onkel Daniel Glattauer kurzum sein Leben für die Welt festzuhalten. Der Leser erfährt allerhand aus Theos Kindertagen. Von seinem ersten Urlaub mit seinen Großeltern in Bibione, wo er das größte Wasserbecken der Welt entdeckte (das Meer), bis hin zu seiner Vorliebe für „müss ma Billa einkaufen“ (im Supermarkt einkaufen gehen). Seine Vorliebe für Autos, wird dabei ebenso ausführlich geschildert, wie seine Leidenschaft zu reden. Schließlich entwickelt sich Theo zu einem richtigen Fussballfan und absoluten Musterschüler.

Aufgeteilt ist das Buch in zwei Teile. Die erste Hälfte erzählt von Theos Leben bis zu seinem dritten Lebensjahr, während die zweite Hälfte jährliche Erzählungen bis zu seinem dreizehnten Lebensjahr enthält. Danach beschließen Theo und sein Biograph, dass es nun Zeit ist einen Abschluss zu finden. Dies machen sie indem nicht Daniel Glattauer das Interview führt, sondern Theo.

Wer Kinder hat, wird dieses Buch lieben. Erinnerungen werden wach und man wünscht sich, dass man auch einen Autor gehabt hätte, der das Leben seines eigenen Kindes skizziert hätte. Daniel Glattauer versteht es Theos Leben mit viel Ironie auf das Papier zu bringen. Dabei bleiben auch die sogenannten Pädagogen, sprich alle, die versuchen Theo zu erziehen, nicht unerwähnt. Der erste Zoobesuch, Essen, Autos, alles was Theos Herz bewegt, wird für die Nachwelt festgehalten.

Mit viel Witz und Humor merkt der Leser schnell, dass Glattauer seinen Neffen wirklich ins Herz geschlossen hat und man selber bleibt nicht verschont. Wer das Buch am Stück liest, sollte auf Wiederholungen gefasst sein, da die Geschichten von Theo vorerst als Kolumnen erschienen sind.

Theo – Antworten aus dem Kinderzimmer erlaubt Einblicke in die Welt eines sympathischen kleinen Jungen, lässt das Herz aufblühen und sich die Zeit der eigenen unverblümten Kindheit zurückwünschen.

Der Autor:
Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist österreichischer Autor und Journalist. Er studierte Pädagogik und Kunstgeschichte und ist für seine lebensechten Geschichten bekannt. Seine bisher erfolgreichsten Bücher, waren Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen.

Bewertung:
(5 von 7)

20. Juli 2010

- Rezension - Allerliebste Schwester von Wiebke Lorenz

View Comments
Titel: Allerliebste Schwester
Autor: Wiebke Lorenz
Gattung: Drama, Psychodrama
ISBN: 978-3-89667-410-4
Verlag: Karl Blessing Verlag, 2010
Seiten: 237
Preis: 16,95 €
Leseprobe
Buchtrailer




Zwei Frauen, ein Leben – richtig oder falsch? Eva und Marlene sind eineiige Zwillinge. Während Marlene in den Augen der Eltern immer das Richtige gemacht hat, ging Eva ihren ganz eigenen Weg. Ihr Aussehen war gleich, doch im Inneren hätten sie unterschiedlicher nicht sein können. So war es zumindest bis Marlene stirbt. Unvorhersehbar stürzt sie sich vor einen Zug – Selbstmord? Eva bleibt alleine zurück und fühlt sich dazu verpflichtet das Leben ihrer Schwester weiterzuführen. Ein Jahr nach Marlenes Tod heiratet Eva ihren Schwager Tobias. Er will ein Kind von ihr, wie er es auch schon von Marlene wollte und Eva ist mehr als nur willig. Lukas sollte der gemeinsame Sohn heißen, doch er kommt Tod zur Welt. Für Eva bricht die Welt entzwei. Ihr Leben erscheint sinnlos und falsch. Sie stürzt in tiefe Depressionen. Während ihre Seele innerlich zerreißt, wird ihr Schmerz auch bald äußerlich sichtbar. Ein Kampf um Evas Leben und ihre Identität beginnt.

Allerliebste Schwester von Wiebke Lorenz ist ein Psychodrama, welches durch eine einfache, schnelle Sprache brilliert. Schnörkellos und unverblümt, stellt die Autoren den Leser vor einem moralischen Konflikt. Eva lebt das Leben ihrer Schwester weiter. Will eine Familie mit dem Witwer von Marlene aufbauen und stürzt nach der Fehlgeburt des gemeinsamen Sohnes Lukas in tiefe Depressionen. Ein Konstrukt, was abstößt und gleichzeitig anzieht. Verachtung gegenüber der Protagonistin, wandelt sich in Mitleid und Zuneigung. Mit der Geschichte wächst das Verständnis für die Gefühle Evas. Schwer vorstellbar, aber nicht unrealistisch, wird der Werdegang von Eva geschildert. Wer Zwillinge kennt, weiß wie stark das Band zwischen ihnen sein kann. Manche teilen sogar die Schmerzen, andere scheinbar nichts, bis sie dann merken, was ihnen fehlt, wenn der andere fort ist. 

Ein Buch, das kurzweilig ist, aber zum Nachdenken anregt, wird von Wiebke Lorenz eindrucksvoll in Szene gesetzt. Wer glaubt leichte Kost vorzufinden, wird überrascht sein welche Geschichte dahinter steckt – Überraschungen inklusive.

Die Autorin:
Wiebke Lorenz veröffentlicht zusammen mit ihrer Schwester Frauke Scheunemann unter dem Pseudonym Anne Herzt Frauenromane. Die gebürtige Düsseldorferin lebt heute in Hamburg und arbeitet als Autorin und Journalistin. Allerliebste Schwester erschien im März 2010 im Karl Blessing Verlag. 

Bewertung: (4 von 7)

19. Juli 2010

- Award - One little sparkling blog

View Comments
Heute war es endlich so weit - ich habe den letzten Satz unter meine Abschlussarbeit gesetzt. Nach 59 Seiten fühle ich mich nun befreit und bereit für meinen Weblog, um BuchLeben endlich wieder mehr Leben einzuhauchen.

Man könnte meinen, dass









Kari von El Tragalibros









13. Juli 2010

- BuchLeben unterwegs - Zwei Tage London

View Comments
Endlich habe ich es geschafft nach London zu reisen. Zwei Tage lang erkundete ich die Stadt, habe die Themselise gegrüßt und mich in die Londoner Metro gequetscht. Hier nun für Euch ein paar Londoner Impressionen.

Newton vor der BL
Eine der ersten Stationen war die British Library. Die brittische Nationalbibliothek hat einen Bestand von insgesamt 14.000.000 Büchern, dazu kommen tausende Zeitschriften, sowie 58.000.000 Patente und 3.000.000 Tonträger. Für den Bibliophilen bieten sich hier alte und neue Schätze, welche nicht nur in der Bibliothek betrachtet werden können, sondern auch in Ausstellungen präsentiert werden. Natürlich alles kostenfrei - wie alle Museen in London - allerdings ist das Fotografieren nicht erlaubt.

Auf dem Weg nach Howarts
Die nächste Literaturstation ging weiter Richtung Hogwarts. Da die Schöpferin Harry Potters, J.K. Rowling, an die Euston Station gedacht hat, fällt dem Reisenden spätestens beim Ankommen auf Gleis 9 3/4 auf, dass es gar keine Mauer zwischen Gleis 9 und Gleis 10 gibt. Dementsprechend wurde das Gleis zwischen Gleis 8 und 9 gelegt. 

Auf einer Fahrt über die Themse hatte ich am Nachmittag einen wunderbaren Ausblick auf das Shakespeare´s Globe. In dem 1599 erbauten Theater werden vorwiegend Stücke von Shakespeare aufgeführt. Es hat ein offenes Dach, weshalb Aufführungen nur im Sommer stattfinden. Einen Nachbau findet man auch in Neuss bei Düsseldorf, welches ebenfalls den Namen Globe trägt. Kleiner Tipp: Vom 16. Juli bis zum 14. August findet in Neuss das Shakespeare Festival statt.

Die letzte literarische Entdeckung, welche ich in den zwei Tagen gemacht habe, war eine kleine Gasse nahe Charing Cross, bei der sich eine Buchhandlung neben die andere gereiht hat.

Eins steht fest: Ich werde London wieder besuchen - mit einer literarischen Liste im Gepäck.

Eine Straße für jeden Bücherfreund
Tower Bridge
Shakespeare´s Globe

Buckingham Pallace

7. Juli 2010

- Rezension - Arthur und die vergessenen Bücher von Gerd Ruebenstrunk

View Comments
Titel: Arthur und die vergessenen Bücher
Autor: Gerd Ruebenstrunk
Gattung: Jugendbuch, Abenteuerroman
ISBN: 978-3-7607-3628-0
Verlag: Ars Edition, 2009
Seiten: 384
Preis: 16,95 €
Leseprobe
Buchtrailer




Arthur liebt Bücher, Larissa nicht. Dennoch werden die beiden Jugendlichen von Larissas Großvater, einem Antiquar, dazu beauftragt eines der vergessenen Bücher zu suchen – das Buch der Antworten. Dies ist nur eines der sehr wertvollen und mächtigen Bücher, welche schon seit Jahrhunderten bewacht werden. Um das Buch zu finden, begeben sie sich nach Amsterdam. Doch sie merken schnell, dass sie nicht die einzigen sind, die nach diesem besonderen Buch suchen. Die Schurken Ham und Sam Slivitsky sind ihnen auf der Spur. Eine turbulente Verfolgungsjagt beginnt, über Amsterdam bis nach Bologna, bei der Arthur und Larissa auf Freunde und auf Feinde treffen.

Arthur und die vergessenen Bücher ist ein einfallsreicher Abenteuerroman für Kinder- und Jugendliche. Von üblen Schurken und tiefen Freundschaften, bis hin zu fantastischen Abenteuern ist alles in diesem Buch vereint. Einfach geschrieben, aber dennoch anspruchsvoll, vermittelt der Autor nicht nur fiktive Inhalte. Auch historische Ereignisse und Denkmäler aus Amsterdam und Bologna werden kindgerecht in Szene gesetzt. Dabei bieten die beiden Hauptcharaktere ein hohes Potential zur Identifikation. So spricht Arthur den nachdenklichen Bücherfreunden aus der Seele und Larissa den spontanen und technikvisierten Lesern.

Für Kinder-, Jugendliche ab 10 Jahren und jung Gebliebene zaubert Gerd Ruebenstrunk ein Abenteuer nach klassischem Muster auf das Papier, was dennoch immer wieder überraschende Wendungen hervorbringt. Mit einem prächtigen Einband mit goldenen Verzierungen und Zeichnungen im Buch, wird die Geschichte anschaulich und stilvoll illustriert, was das Gesamtbild abrundet und den Leser glücklich zurück lässt.

Fazit: Ein wahrer Schatz in jedem Kinderzimmer, der mit Arthur und der Botschafter der Schatten seine Fortsetzung findet.

Der Autor:
Gerd Rubenstruck kommt aus Gelsenkirchen. Vor der Veröffentlichung seines ersten Buches, Arthur und die vergessenen Bücher, hat er u.a. als Sprachlehrer, Kneipenwirt, Lektor, DJ, Texter und Kreativdirektor für Agenturen und für das Fernsehen gearbeitet. Heute ist er PR-Autor und Werbetexter. Seine Leidenschaft an Büchern hat er durch die Abenteuerromane von Karl May entdeckt. Sein zweiter Jugendroman Arthur und die Botschafter der Schatten ist  im Juni 2010 bei der Ars Edition erschienen. 

Bewertung: (5 von 7)


 

6. Juli 2010

- Gewinnspiel - Darkside Park goes to ....

View Comments
In der letzten Woche hattet Ihr die Möglichkeit an meinem Darkside Park Gewinnspiel teilzunehmen. Zu gewinnen gab es ein Hörbuch oder ein Taschenbuch der ersten Staffel Darkside Park.

Und gewonnen haben...

Sandra aus Sommerkahl (Hörbuch)

und

Danny aus Kamp-Lintfort (Taschenbuch)

Die Gewinner werden von mir noch einmal persönlich per Email benachrichtigt.

Für alle, die nicht gewonnen haben, aber trotzdem in den Hörgenuss von Darkside Park kommen wollen: Bei Audible und soforthoeren.de kann man die erste Staffel Darkside Park für 0,99 Euro kaufen, runterladen und sofort loshören. :)
  
Viel Spaß beim Gruseln wünscht Euch,
Eure Mandy

3. Juli 2010

- Gewinnspiel - Eine Stadt, ein Geheimnis und ein Gewinnspiel

View Comments
Gewinne ein Hörbuch oder ein Taschenbuch von Darkside Park - Das dunkle Geheimnis einer Stadt


Darkside Park - Das dunkle Geheimnis einer Stadt wurde von dem Autorenteam Hendrik Buchna, Christoph Zachariae, John Beckmann, Raimon Weber, Simon X. Rost und Ivar Leon Menger ins Leben gerufen. Bis zum heutigen Zeitpunkt hat diese Innovative Psychothriller-Hörbuchserie fünf Auszeichnen für sich gewinnen können.

„Innovationspreis“ (Ohrkanus, 2010)
„Beste Sprecherin (Lesung)“
(Ohrkanus, 2010)
„Beste Lesung 2009“
(Hörspiel-Award, 2010)
„Prädikat: Sehr gut“
(hörBücher Magazin, 2009)
„Hörbuch des Monats“
(Hörspiel-Award, April 2009)


Seit dem 14. Juni 2010 ist nun das Buch zur Serie beim Titus Verlag erhältlich. Anlässlich dessen und der bevorstehenden finalen Staffel, verlost BuchLeben unter allen Teilnehmenden die erste Staffel als Hörbuch und als Taschenbuch. Wer also in den Hörgenuss einer wirklich düsteren Geschichte kommen möchte, muss lediglich folgende Frage beantworten: 


Welcher Autor von Darkside Park hat ebenfalls für die Hörspielserie Die drei ??? geschrieben? 


Die richtige Antwort schickt Ihr zusammen mit Eurer Anschrift und Eurem Wunsch, ob Ihr lieber das Buch oder das Hörbuch haben würdet, an: info@buchleben.com.
Der Teilnahmeschluss ist der 5. Juli 2010 um 24 Uhr. Die Gewinner werden von mir per Email kurz nach Ende der Verlosung benachrichtigt.


Rezensionen:
Darkside Park (Staffel 1)
Darkside Park (Staffel 2)

Viel Glück und weiterhin eine erfolgreiche Fussball WM wünscht Euch,
Eure Mandy


Mit freundlicher Unterstützung der:

- Juniempfehlung - Eine mysteriöse Kleinstadt steht vor dem Finale

View Comments
Zwar ist ein Ende meiner Abschlussarbeit in Sicht, allerdings nocht immer nicht genug Lesezeit vorhanden. Dennoch habe ich ein bisschen Zeit für mich und meine Bücher gefunden.

Gelesen: 
Die Maurin von Lea Korte
Arthur und die vergessenen Bücher von Gerd Ruebenstrunk

Gehört: 
Darkside Park (Staffel 2) von Ivar Leon Menger
Ein geschenkter Tag von Anna Gavalda
Splitter von Sebastian Fitzek

Und meine Empfehlungen lauten:


Die Maurin von Lea Korte, weil...

... der Roman nicht nur das 15. Jahrhundert in Andalusien skizziert, sondern ebenso Lust auf eine Reise zur Alhambra in Grenada macht.


Darkside Park (Staffel 2) von Ivar Leon Menger, weil ...

... es einmal mehr Einblicke in die mysteriöse Stadt Porterville gibt und Hunger auf das Finale macht.

Nun bricht auch die letzte intensive Phase meiner Bachelorarbeit an. Ich habe noch maximal 24 Seiten vor mir und schätze, dass ich Mitte nächster Woche mit dem Groben fertig bin. Dann gehts ans korrigieren, aber immerhin habe ich dann wieder mehr Zeit für Freizeit. In der nächste Woche fahre ich übrigens für zwei Tage nach London. Wer also Tipps für entsprechende Lektüren hat - immer her damit!

Ein schönes Fussballwochenende wünscht Euch,
Eure Mandy

2. Juli 2010

- Rezension - Splitter von Sebastian Fitzek

View Comments
Titel: Splitter
Autor: Sebastian Fitzek
Sprecher: Simon Jäger
Gattung: Thriller, Psychothriller
Verlag: Lübbe Audio, 2009







Was wäre, wenn Du scheinbar nicht mehr der Mensch bist, der Du glaubst zu sein? Was wäre, wenn Dein eigenes Leben sich einer Absurdität gleicht? Was wäre, wenn Du lernen sollst zu vergessen?

Marc Lucas´ Frau und sein ungeborener Sohn sind bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Seitdem ist sein Leben in seinen Augen nicht mehr lebenswert. Er gibt sich die Schuld an dem Tod seiner kleinen Familie und wünscht sich sein Schicksal vergessen zu können – ein gar nicht so unwahrscheinlicher Gedanke. Eines Tages stößt Marc auf eine Anzeige der Bleibtreu-Klinik, welche Probanden für ein Amnesie-Experiment sucht. Ohne großartig darüber nachzudenken nimmt er Kontakt zu der Berliner Klinik auf. Als sich diese bei ihm meldet, ist er ziemlich sicher, dass er nicht dazu bereit ist sein Gedächtnis zu verlieren und sein jetziges Leben aufzugeben. Doch ehe er sich versieht, erwacht er in einem Krankenbett. Aus der Klinik entlassen, geschehen Dinge, die ihm nicht richtig erscheinen. Selbst eng Vertraute benehmen sich wider ihrer selbst. Alles scheint ein makaberes Spiel zu sein, nur damit er lernt zu vergessen.

Sebastian Fitzek veröffentlichte 2009 mit Splitter seinen fünften Psychothriller. Die Thematik scheint simpel: Ein Mann verliert seine Frau und sein ungeborenes Kind bei einem Autounfall und er hat die Möglichkeit alles zu vergessen. Auch wenn diese Vision einer Fiktion gleicht, gibt es schon seit Jahren Forschungen und Experimente auf diesem Gebiet. Ebenso existieren Drogen, die eine Amnesie auslösen können. Darüber klärt Fitzek den Leser in seiner Danksagung auf, weshalb diese für das Gesamtbild ebenfalls gelesen werden sollte.

Der Sprecher Simon Jäger verleiht dem Hörbuch den richtigen Ton. Eine gewisse Melancholie mit der richtigen Dramaturgie in der Stimme, gibt Splitter die richtige Note, um den Hörer durchweg zu fesseln.

Fazit: Ein spannender Psychothriller, der Wendungen enthält, die der Leser nur zwischen den Zeilen erahnen kann und mit Andeutungen, die zukünftige Thriller andeuten.

Der Autor
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren, studierte Jura und promovierte im Urheberrecht. Heute ist er hauptsächlich als Schriftsteller von Psychothrillern in Deutschland bekannt. Bisher hat er sechs Romane im belletristischen Bereich veröffentlicht. Als Autor versucht er stets den Kontakt zum Leser zu suchen.

Der Sprecher
Simon Jäger, 1972 in Berlin geboren, ist deutscher Synchronsprecher von Schauspielern wie Heath Ledger und Matt Damon. Des Weiteren ist er als Hörbuch- und Hörspielsprecher tätig. Vor allen Dingen verleiht  er  seine Stimme Figuren im Thriller und Science-Fiktion Genre, wofür er einige Auszeichnungen erhalten hat.

Bewertung: (5 von 7)

Ebenfalls lesenswert