10. März 2011

- Rezension - Dämonicon 1: Das Erwachen - Alt Bekanntes neu aufgelegt

Titel: Dämonicon 1: Das Erwachen
Titel: The Demonata: Lord Loss (Englisch)
Autor: Darren Shan
Gattung: Fantasy, Horror, Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-426-28354-7
Verlag: Pan-Verlag, 2011
Leseprobe




Ich stehe da wie versteinert, bin vor Angst wie gelähmt. Mehrmals blicke ich von Mama zu Papa zu Gret. Alle rot. Alle tot.

Grubitsch „Grubbs“ Gradys Leben besteht zu einem großen Teil aus Schach, ist aber ansonsten ganz normal. Dennoch hat er mittlerweile immer häufiger Probleme in der Schule und zu Hause. Die Pubertät macht sich bemerkbar. In letzter Zeit reagieren seine Eltern jedoch besonders empfindlich auf seine Fehltritte. Immer mit der Bemerkung warum er sich ausgerechnet jetzt, ausgerechnet in dieser schweren Zeit, so verhalten muss. Schnell kommt Grubbs dahinter, dass seine Familie ihm etwas verheimlichen muss. Als seine Eltern und seine Schwester Gret eines abends vorgibt zu einer Balettaufführung zu gehen, weshalb Grubbs bei seiner Tante Kate übernachten müsse, kommt er seiner Familie auf die Spur. Er schleicht seinen Eltern und seiner Schwester hinterher – und findet sie kaltblütig ermordet vor. Umgeben von Dämonen: Einer Krokodilhündin, einem Höllenkind mit Kakerlaken , anstelle von Haaren auf dem Kopf, und Lord Loss. Diese gehen sofort auf einen Angriff über. Durch Glück überlebt Grubitsch, kann es aber einfach nicht glauben, was ihm soeben widerfahren ist. Seine Familie ist tot. Sie wurde von Dämonen ermordet. Für Grubitsch Grady steht eine schwere Zeit bevor. Keiner glaubt ihm, bis sein Onkel Derwisch kommt, Grubbs vertraut und ihm mitteilt, wie er es schaffen kann aus der Psychatrie herauszukommen. Kurze Zeit später nimmt Derwisch Grubbs mit zu sich nach Hause und versichert ihm, dass er dort in Sicherheit ist. Schließlich erfährt Grubbs welches Geheimnis seine Familie vor ihm verschwiegen hat. Es ist grausamer und schlimmer, als er jemals gedacht hätte.

Darren Shan und sein Mitternachtszirkus waren lange Zeit ein Geheimtipp für Vampirfans. Anfangs noch vom „Clan der Vampire“ veröffentlicht, ging Shans Vampirsaga zum Knaur Verlag, wo sie heute vom Pan-Verlag herausgegeben wird. Auch Darren Shans Reihe Dämonicon ist nicht neu. Obwohl nur ein geringer Abstand zwischen den Veröffentlichtungen mit den Vampiren und den Dämonen liegt, sind die beiden Buchserien völlig unterschiedlich.

Dämonicon ist blutig, schaurig und einen hauch skurriler. Trotz des Cirque du Freak mit seinen abnormalen Kreaturen, wirkt die Dämonensaga weitaus abartiger und ist definitiv nicht für Zartbesaitete geeignet, geschweige denn für ein sehr junges Publikum. Mit einer Altersempfehlung ab 14 Jahren, ist das Buch hart an der Grenze. Spannend und geheimnisvoll ist es allemal, auch wenn es einfach ganz anders ist, als man es erwarten würde, wenn man Darren Shans Vampir verfallen ist.

Buchcover in Großbritannien
Auch wenn die Bücher in England ebenfalls als Jugendbücher publiziert wurden, wird schon beim Anblick der Cover deutlich, dass der Inhalt keines wegs harmlos ist, wobei diese mittlerweile auch nicht mehr so erschreckend sind, wie vor zehn Jahren.

Fazit: Dämonicon ist etwas, dass jeder Norm entgleitet. Dämonen sind beängstigender als Vampire. Schon alleine wegen ihrer provozierenden Gestalt und ihrer weitaus höheren Gewalt. Definitiv nichts für Kuscheltiere.

Darren Shan
Der Autor: 
Darren Shan, eigentlich Darren O’Shaughnessy, wurde 1972 in London gebohren. Der Mitternachtszirkus, der erste Teil seiner zwölf bändigen Vampirsaga, machte ihn mit seiner gleichnamigen Hauptfigur weltweit bekannt. Dämonicon ist eine weitere, seiner zahlreich erschienenen Buchserien.






Bewertung
Handlung: 3 von 7
Charaktere: 4 von 7
Schreibstil: 5 von 7
Spannung: 4 von 7

Gesamtwertung (4 von7)





Tipp: Dämonicon 2: Die Jagd erscheint schon im Mai im PAN-Verlag. Ihr müsst also nicht lange warten um zu erfahren wie es weiter geht.
blog comments powered by Disqus

Ebenfalls lesenswert