22. Februar 2011

- Rezension - Skinned von Robin Wasserman

Titel: Skinned
Originaltitel: Skinned (englisch)
Autor: Robin Wasserman
Gattung: Fantasy
ISBN: 978-3-8390-0106-6
Verlag: Skript 5, 2010
Leseprobe
Eine Rezension von Arabella.





Wie wird das Leben unserer Urenkel aussehen? Möglicherweise wie das von Lia Kahn. Sie kommt aus einem reichen Haus; sie gibt sowohl den Ton in der Schule als auch in der Mode an. Sie lebt das Leben eines "It-Girls" und bildet das Zentrum in ihrem Freundeskreis und auf jeder Party. Doch die Gesellschaft hat sich verändert. Die meisten Städte sind radioaktiv verseucht und dank der Technik - die mittlerweile in sämtlichen Lebensbereichen integriert worden ist - wurden sämtliche Makel in der noch vorherrschenden (menschlichen) Natur beseitigt.

Doch als Lia eines Tages wieder zu Bewusstsein kommt, weiß sie, dass sich etwas verändert hat: Lia hatte einen Autounfall; ihr Körper war nicht mehr zu retten. Man entschied sich, ihr Gehirn inkl. aller Erinnerungen zu kopieren und diese Kopie in einen "perfekten", mechanischen Körper zu integrieren. Lia lebt von jetzt an in einer neuen Hülle, eine für sie fremde Haut.
Die Folgen sind, dass Lia sich keine Sorgen mehr über Dinge machen muss wie das Altern, Essen, Atmen oder Schmerz. Ihre Umwelt reagiert sehr unterschiedlich auf die Veränderungen. Lias Eltern versuchen an ihrer alten Tochter festzuhalten, während ihre ehemaligen Freunde eher distanziert reagieren. Dann gibt es noch die sogenannten "Erleuchteten", die die Meinung vertreten, dass nur Gott das Recht und die Fähigkeit hat, einen "Menschen" zu erschaffen. Und schließlich begegnen ihr noch die "MechHeads" - Wesen wie Lia selbst, die mit Hilfe von selbst herbeigeführten Extremsituationen ihre neuen Fähigkeiten herausfordern.

Aber Lia weiß nicht mehr wer oder was sie ist. Sie besteht zwar noch aus Wissen, allerdings ohne jegliches Gefühl. Denn wie fühlt es sich an zu erkennen, dass man Angst hat, ohne dass der Atem schneller geht und das Herz schneller schlägt? Ist Lia ein Mensch oder eine Maschine? Doch die alte Lia gibt es nicht mehr, wie sie sagt:

"Lia Kahn ist tot. Ich bin Lia Kahn."

Skinned erzählt ohne zu beschönigen die Geschichte von einem Mädchen in der Zukunft, das sich verloren hat und versucht einen Weg für sich zu finden. Nebenbei kommen Fragen auf, denen sich der Leser nicht verweigern kann. Wann ist ein Mensch ein Mensch? Will ich ein Recht darauf haben, sterben zu können? Dennoch geht es nicht darum den Moralapostel zu markieren, denn die Dinge sind, wie sie sind. Es gibt kein Schwarz-Weiß-Denken. Es gibt nur Lia Kahn.

Fazit: Der Roman Skinned von Robin Wasserman ist der erste Teil einer Trilogie, dessen Buchcover ein wenig irreführend ist, der jedoch in vielerlei Hinsicht ein fesselnder und sehr bewegender Jugendroman (ab 15 Jahren), ist und der einen noch nach der letzten Seite weiter in Gedanken nachhängt.

Der Autor: 
Robin Wasserman wuchs in Philadelphia auf. Mittlerweile wohnt sind in New York. Sie ist amerikanische Jugendbuchautorin und veröffentlichte mit Skinned den ersten Teil ihrer Skinned-Trilogie.









Bewertung
Handlung: 6 von 7
Charaktere: 5 von 7
Schreibstil: 5 von 7
Spannung: 6 von 7

Gesamtwertung (6 von 7)
blog comments powered by Disqus

Ebenfalls lesenswert