21. August 2010

- Rezension - Die Nonne mit dem Schwert von Lea Korte

Titel: Die Nonne mit dem Schwert
Autor: Lea Korte
Gattung: Historischer Roman
ISBN: 978-3-426-63386-1
Verlag: Droemer Knaur, 2007
Seiten: 473
Preis: 8,95 €
Leseprobe
Interview mit Lea Korte auf www.BuchLeben.com.




Kaufmann, Matrose, Soldat, Fähnrich und Leibgardist des spanischen Vizekönigs – all das war Catalina de Erauso.

(c) Droemer Knaur
Catalina wurde 1592 in San Sébastian als Mädchen geboren. Wie zuvor ihre beiden Schwestern bringen ihre Eltern sie im ortsansässigen Kloster unter. Für Catalina kommt dies einem Gefängnis gleich. Nie kann sie das machen, was sie möchte, muss ihr Temperament stets zügeln und der Gedanke, dass sie ihr Leben in dieser Ödnis verbringen muss, bringt sie um den Verstand. Kurz vor ihrer Weihe zur Nonne gelingt der Novizin schließlich die Flucht. Um unerkannt zu bleiben, verkleidet Catalina sich als Junge. Im Zeitalter der Inquisition wird diese Tat mit dem Scheiterhaufen bestraft, was die heranwachsende junge Frau allerdings erst später erfährt. Tatsächlich schafft sie es weite Wege in ihrer Verkleidung zurückzulegen. Ihr Leben finanziert sie durch verschiedene Arbeiten, wobei sie nur ein Ziel im Kopf hat – ihre große Liebe Mikel zu finden und ihm ihr Geheimnis zu verraten. Über Spanien gelangt sie schließlich nach Peru. Die Wege von ihr und Mikel kreuzen sich immer wieder. Die Lage spitzt sich letztlich so zu, dass Catalina um ihr Leben bangen muss.

Es ist unvorstellbar, dass sich eine Frau im Spätmittelalter in Männerkleidern unentdeckt durchschlagen konnte. Catalina de Erauso schaffte es und wurde schon damals für ihre Tat bewundert. Lea Korte hat Catalinas Geschichte als Vorlage für ihren Roman Die Nonne mit dem Schwert aufgegriffen und sie neu aufleben lassen. Dabei ist der historische Kontext geblieben. Lediglich ein paar Nebencharaktere dichtete die Autorin hinzu um dem Roman mehr Substanz zu verleihen. Gelungen wird dem Leser ein Roman präsentiert, der skizziert wie schwierig das Leben damals war, wie oft Frauen vergewaltigt und misshandelt wurden und wie Folter eingesetzt wurde. Hinrichtungen dienten nicht nur zur Bestrafung von schuldig Erklärten, sondern ebenso zur Belustigung des Volkes.

Mit ihrem gewohnt einfachen, aber kraftvollen Sprachstil vermittelt Lea Korte eine brisante Geschichte, die einem das damalige Leben näher bringt und dem Leser keine ruhige Minute lässt. Man bangt und hofft mit Catalina, ist manchmal sogar verzweifelt, wenn die Protagonistin wieder einmal Opfer unglücklicher Zufälle wurde. Gut recherchiert und ausgeschmückt, hält der Lesende mit Die Nonne mit dem Schwert einen atemberaubende Biographie einer kraftvollen Frau in den Händen. 

Die Autorin: 
Lea Korte wohnt seit über zehn Jahren in Spanien. Mit Die Nonne mit dem Schwert präsentierte sie ihren ersten Historischen Roman. Ihr aktueller Roman Die Maurin ist ihr bisher größter Erfolg. Aktuell schreibt sie an der Fortsetzung.

Bewertung: (6 von 7)



blog comments powered by Disqus

Ebenfalls lesenswert