26. November 2010

- Rezension - Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde [Hörbuch]

Oritiginaltitel: The Picture of Dorian Gray (englisch)
Autor: Oscar Wilde
Sprecher: Lutz Riedel
Gattung: Klassiker, Fantasy
Verlag: Audible GmbH, 2009
Laufzeit: 9 Std. 43 Min. (ungekürzt)





Viele Male habe ich es versucht. Viele Anfänge habe ich gemacht und dann habe ich mir Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde als Hörbuch besorgt und hatte einen Hörgenuss der Extraklasse.

Die Geschichte um Dorian Gray ist simpel. Der junge Dorian ist schön und wird von jedermann geliebt und geschätzt. Besonders der Künstler Basil Hallward ist von seinem Äußeren angetan und möchte Dorians unberührte Schönheit auf einem Gemälde festhalten. Mit sechzehn Jahren ist der junge Mann noch unbekümmert, doch durch Lord Henry, der bald schon sein engster Freund werden sollte, lernt er was es heißt schön und jung zu sein. Nachdem er sein Bild betrachtet, welches ebenso makellos ist, wie er selbst, beschließt er, dass seine eigene Schönheit nie vergehen dürfe. Er ahnt nicht, welchen Fluch er sich damit auferlegt hat. Die Jahre gehen einher und während Dorian Gray äußerlich wunderschön bleibt und seine jugendliche Frische genießt, verkümmert seine Seele. Er erschrickt, als er sein Portrait nach einiger Zeit sieht. Es hat sich verändert. Schnell geht ihm auf, dass nicht nur sein Alter darin widergespiegelt wird, sondern ebenso seine Seele. Sein Innerstes wird für jeden, und vor allen Dingen für ihn, sichtbar. Er beschließt, dass er das Bild verstecken muss. Mit den Jahren nimmt seine Skupellosigkeit immer mehr zu. Das Ganze entwickelt sich zu einem Teufelskreis, in dem Dorian keinen Ausweg für sich sieht.
Schauplatz London
Bereits 1890 erschien eine erste Fassung von Das Bildnis des Dorian Gray von Oscar Wilde. Es ist eines der bekanntesten Werke von Wilde und spiegelt die Vergänglichkeit des Lebens und Themen wie Moral und das Leben der Oberschicht im London des 19. Jahrhunderts wider. Der allwissende Erzähler klärt den Leser über Dorian Gray auf. Sein Leben, seine Ängste, seine Trauer und sein Lebensstil, sind dabei ausschlaggebend. Mit philosophisch geprägten Anekdoten ist dieses Werk nicht leicht zu lesen. Auch die Sprache ist nicht alltäglich und deshalb schwieriger zu verstehen. Es gilt als Klassiker und liegt dennoch schwer auf der Zunge. Dabei ist der Inhalt faszinierend und anders, als es in Büchern der Gegenwart zu lesen ist. Der Sprachstil ist teilweise abstrakt und überzogen. Doch das Bild die eigene Seele vor Augen geführt zu bekommen und all das Schreckliche, was man vereint, sehen zu können, ist maßgeblich für dieses Buch der Weltliteratur.

Der Sprecher Lutz Riedel verleiht der Geschichte mit seiner Stimme den richtigen Farbton: dramatisch, ironisch, schockierend und abstrakt. Er versteht es das Tempo richtig anzupassen und auch schwierige Sachverhalte so zu betonen, dass sie dem Hörer verständlich sind.  

Schon lange ist Dorian Gray nicht mehr nur auf Papier zu lesen, sondern auch in Filmen zu betrachten. Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman nimmt seine Person auf. Dort kämpft er zusammen mit Dr. Hyde und Mr. Jekyll, dem Unsichtbaren, Captain Nemo und anderen bekannten Persönlichkeiten gegen das Böse. Im vergangenen Frühjahr kam Dorian Gray erneut in die deutschen Kinos. Mit Ben Barnes in der Hauptrolle verfilmte Oliver Parker den Weltklassiker.

Fazit: Egal ob man Das Bildnis des Dorian Gray liest, hört oder sieht, man sollte sich diese faszinierende Geschichte nicht entgehen lassen. Vor allem im Hinblick auf die Gegenwart ist das Schicksal dieses jungen Mannes kritisch zu beurteilen, denn würde seine Seele heutzutage nicht noch viel schneller verkümmern?

Bewertung: (6 von 7)




Der Autor: 
Oscar Wilde war irischer Schriftsteller und wurde 1854 in Dublin geboren. Er wuchs in einer Familie auf, welche sich mit dem Schreiben auseinandersetzte. Wilde studierte u.a. klassische LIteratur am Trinity College in Dublin. Sein mit erfolgreichstes Werk bis heute ist Das Bildnis des Dorian Gray, welches von zahlreichen Verlagen publiziert wird.






Der Sprecher: 
Lutz Riedel ist als Schauspieler tätig und beschäftigt sich intensiv mit Synchronisationsarbeiten. Er ist als Sprecher, Autor und Regisseur in diesem Bereich tätig. Er sprach unter anderem Alan Rickman im Film Robin Hood und Richard Gere in Internal Affairs – Trau’ ihm, er ist ein Cop.

Tipp: 
Das Bildnis des Dorian Gray gibt es bei Audible kostenlos zum Download für sich selbst oder zum Verschenken.

Bildquelle: nndb.de

blog comments powered by Disqus

Ebenfalls lesenswert