10. Oktober 2010

- Event - Buchleben on Tour - Zwei Tage Bücher, Verlage und mehr

Der Plan: Jeden Arbeit einen kleinen Bericht. Die Wahrheit: Kein Internet in Hotel Nummer 1. Heute sieht das Ganze schon viel besser aus. 




Tag 1: Freitag, 8. Oktober 2010, 14 Uhr. Westenliches Ziel für diesen Tag: Peer Steinbrück im Gespräch mit Susanne Gaschke im ZEIT-Café sehen und hören. Dabei stand Steinbrücks aktuelles Buch Unterm Strich im Mittelpunkt. Der ehemalige Finanzminister erzählte über die Entstehung seines neuen Buches und erklärte seinen Unmut gegenüber der Tatsache, dass Medien und Politik in der Gegenwart ein symbiotisches Verhältnis zueinander haben. Leider ging das Interview nach dieser Kritik seicht weiter. Schade. Doch aufgrund Peer Steinbrücks symphatischer Ausstrahlung, dennoch hörenswert.

Peer Steinbrück im Gespräch

Weiter ging der Bummel durch die berühmte Halle 3.0. Wie in jedem Jahr, erwarteten einen hier die meisten Menschen. Kinder- und Jugendbücher sind und bleiben vorerst der Publikumsmagnet schlecht hin. Nicht nur die liebevoll gestalteten Bücher wirken als Lockmittel, sondern besonders die bunt verzierten Stände.
Beim ersten Gang durch die Messehalle fielen einige Verlage von Belletristik und Sachbuch für Erwachsene besonders auf. Kein & Aber bot viel Platz zum Gucken und Plauschen. Der Taschen-Verlag protzte mit einer provokanten Holzkonstruktion, mit wahrhaft riesigen Büchern. Aber auch kleinere Verlage zeigten, dass Größe nicht alles ist und luden mit gemütlichen Sofas zum Stöbern ein. 

Tag 2: Samstag, 9. Oktober 2010, 9 Uhr. Zeit Kontakte zu knüpfen, aber vor allen Dingen Zeit die Gesichter von LOVELYBOOKS Live kennen zu lernen. 
Drei Stunden Bummel durch die Halle 3.0, 4.0 und 4.1 zeigten, wie die Trends der Zukunft aussehen. E-Reader aller Art konnten in Halle 4.0 betrachtet werden. Das E-Book - das Buch von Morgen? Alles eine Frage der Zeit. Die Produktionskosten sind günstig und die Funktionen vielfältig. Ob man sich allerdings einen E-Reader kaufen möchte mit dem man lediglich E-Books lesen kann, ist Typsache. Das Optimum ist in vielen Augen das iPad. Über das reine Lesen von E-Books hinaus, hat es alle Funktionen zum Entertainen. 
Wer zwei Rolltreppen höher gefahren ist, wurde schnell fündig, was die Buchbranche noch bewegt - Hörbücher. Ein viele Jahre untergrabenes Produkt lebt auf. Der Trend ist mittlerweile zwar gering aufstrebend, aber immer noch sehr gut spürbar. Auch die Sprecher werden immer bekannter. Simon Jäger oder Oliver Rohrbeck erreichen sogar Starcharakter.

Lovelybooks Live und in Farbe

Dann endlich stand das Mitgliedertreffen von Lovelybooks vor der Tür. Endlich Zeit die Gesichter hinter deutschlands größter Literaturcommunity persönlich anzutreffen. Nach zahlreichen Konversationen via Internet traf ich das quirrlige Team Literatwo, Bücherkinder, Karla, Kubine und viele weitere tolle Menschen Live und in Farbe. Definitiv eine Community mit Herz - nicht nur fürs Buch. 
Und so ging auch der zweite Tag mit buchigen Erlebnissen und neuen Kontakten zu Ende. Noch einen Tag öffnet die Messe für die Buchsüchtigen von Nah und Fern die Pforten, um ab 17 Uhr die Tore bis zum nächsten Herbst zu schließen. Auf ins Getümmel!

blog comments powered by Disqus

Ebenfalls lesenswert