29. August 2010

- Reingelesen - Der Bücherdschungel und seine Unergründlichkeit

Der Bücherdschungel ist schier unendlich. Schon in der Antike versuchten die Ptolmäer das gesamte Wissen der Menschheit in der Bibliothek von Alexandria zu sammeln und für die Nachwelt zu erschließen. Die Zahl an Büchern ist seitdem nicht zurück gegangen, sondern bis ins Unermessliche gewachsen. Dank neuer Technologien wäre es mittlerweile möglich alle Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Bilder und so fort, an einem Ort zu sammeln. So oder so müssen sich die Leser durch dieses Labyrinth wühlen, um wertvolle Schätze zu entdecken.

Deshalb möchte ich Euch auf BuchLeben jeden Monat Bücher vorstellen, die mir über den Weg gelaufen sind. Dabei handelt es sich nicht um Literatur, die ich selber von Anfang bis zum Ende lese, sondern vielmehr um diese, welche ich auf Verlagsseiten entdecke oder die mir zufällig in die Finger fällt.  So möchte ich Euch den Weg durch den Dschungel ein wenig ebnen, damit ihr Bücher entdeckt, die Euch womöglich verborgen geblieben wären. Das Motto lautet Reingelesen. Egal ob alt oder neu, ob für jung oder alt...

In dieser Woche möchte ich Euch drei verschiedene Bücher vorstellen aus völlig verschiedenen Genres: Kinder- und Jugendbuch, Roman und Fantasy.

Dark-Night-Stories. Tom

Titel: Dark-Night-Stories. Tom
Autor: Dark Shadow
Genre: Kinder- und Jugendbuch
ISBN: 9783760741888
Verlag: Ars Edition, 2010
Seiten: 125
Preis: 6,00 €
Leseprobe


Nicht nur Erwachsene gruseln sich gerne, sondern auch Kinder. Die Dark-Night-Stories sind dazu perfekt geeignet. Geschrieben vom mysteriösen Dark Shadow (seinen richtigen Namen will er lieber nicht verraten) versprechen sie Gruselgeschichten für Kinder ab 11 Jahren.

Ich habe mich in die Dark-Night-Stories. Tom eingelesen und muss zugeben, dass auch meine Haut gekribbelt hat. Das ist bei mir allerdings auch nicht so schwer, weil ich eine sehr ausgeprägte Fantasie habe. Die Geschichten werden stets aus der Ich-Perspektive eines Beteiligten erzählt. Dies und das geringe Alter der Hauptfiguren machen es für Kinder leicht sich in die Situation hinein zu versetzen. Tom ist die Erste von ingesamt vier Kurzgeschichte und erzählt von dem Neuen in der Klasse, welcher nicht nur ein Mädchenschwarm ist, sondern zudem rohes Fleisch ist. Eigenartige Vorkomnisse und ein Klassenfoto, auf dem Tom nicht zu sehen ist, lassen die Geschichte in einem unheimlichen Licht stehen.

Fazit: Sicherlich kein Buch für Hardcore Horrorfans, aber für eine gelungene Pyjamaparty für Kinder sicherlich sehr geeignet. Für mehr Gruselspaß sorgen die Weitere Stories: Metallic, Der Wächter und Der Werwolf

Das Ende ist mein Anfang

Originaltitel: La fine è il mio inizio
Genre: Roman
ISBN: 9783442129874
Verlag: Goldmann, 2008
Seiten: 416
Preis: 9,95 €

Wer sucht nicht nach dem Buch, dass einem den Sinn des Lebens näher bringt? Die perfekte Antwort dafür gibt es nicht. Jeder ist auf sich alleine gestellt und muss für sich selber entscheiden, ob er diese Frage für sich beantworten möchte. Ich möchte mir diese Antwort geben und suche deshalb bewusst und unbewusst nach Büchern, die mich dieser Antwort näher bringen. So habe ich letztes Jahr den Weg zu Mitch Alboms Dienstags bei Morrie gefunden und diesmal zu Tiziano Terzani. 
Und wenn du mich fragst: Wie geht es dir?, kann ich nur antworten: hervorragend. Mein Kopf ist frei, ich fühle mich wunderbar. Nur dieser Körper fault vor sich hin [...]. Das Einzige, was bleibt, ist, sich von ihm zu lösen und ihn seinem Schicksal zu überlassen, dem Schicksal der Materie, die zerfällt und wieder zu Staub wird. Ohne Angst, denn es ist doch die natürlichste Sache der Welt.
Tiziano Terzani erzählt in Das Ende ist mein Anfang - Ein Vater, ein Sohn und die große Reise des Lebens seine Geschichte seinem Sohn Folco Terzani. Eine wahre Geschichte, die die Freuden des Lebens in den Vordergrund rücken lässt.
Schon die ersten zehn Seiten haben mir verraten, dass es ein Buch ist, das mir viel für meinen weiteren Weg mitgeben wird. Der Film zum Buch kommt übrigens am 07.10.2010 in die deutschen Kinos.

Fazit: Ein Buch, dass das Leben schreibt. Ein schöner Schmöker für die ruhigen, nachdenklichen Tage des Lebens.

Die Zombies

Titel: Die Zombies
Autor: Thomas Plischke
Genre: Fantasy
ISBN: 9783492267465
Verlag: Piper, 2010
Seiten: 480
Preis: 12,95 €
Leseprobe

Vampire – wer kennt sie nicht? Vampire sind schon lange nicht mehr nur eine Erfindung von Bram Stocker. Dracula gehört zwar noch immer zu den Kultfiguren, allerdings sind die neuen Vampire á la Edward beinahe ebenso bekannt und beliebt. Es ist nur eine Frage der Zeit bis dieser Vampirwahn zu Ende geht. Manche Zungen behaupten, dass Zombies die Rolle der Unsterblichen zukünftig übernehmen werden.

Thomas Plischke lässt die Untoten in seinem Fantasy-Roman Die Zombies aufleben. Lily, die Protagonistin, ist fasziniert von dem Mythos der Zombies, bis sie eines Tages selber einer wird und feststellt, dass sie tot ist. 
Eigentlich gehöre ich zu den klassischen Vampirfan,s wobei vor allen Dingen Darren Shan seit Jahren zu meinen Lieblingsvampiren gehört. Dennoch liest sich der Anfang von Plischkes Roman wirklich sehr gut und macht Lust auf mehr.

Kurzbeschreibung vom Verlag:
Endlich das große Epos um die geheimnisvollsten Geschöpfe der Nacht – die Zombies! Die lebenden Toten gelten als unheimlich, feindselig und dumm. Doch die junge Lily ist davon überzeugt, dass dies nicht die ganze Wahrheit ist. Seit jeher fasziniert sie der Zombie-Mythos, und sie ist geradezu besessen davon, mehr über die Geschöpfe zu erfahren. Als Lily den attraktiven Victor kennenlernt, kommt sie einem erschreckenden Geheimnis auf die Spur: Zombies existieren wirklich, die unheimlichen Geschöpfe sind mitten unter uns – und Lily erfährt am eigenen Leib, was es bedeutet, lebendig und tot zugleich zu sein …

Fazit: Eine erfrischende Abwechslung zum  Vampirismus. Perfekt für die kühlen, regnerischen Herbsttage.

Drei potentiel gute Bücher habe ich Euch nun vorgestellt. Manche werdet ihr sicherlich kennen, weshalb mich Eure Meinung natürlich brennend interessiert.  Die nächste Folge Reingelesen folgt Ende September. Viel Spaß beim Stöbern!

blog comments powered by Disqus

Ebenfalls lesenswert